GR 08.06.11, Vorlage 115 / 2011

Petra Hönschel-Gehrung
Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Bolay, meine Damen und Herren,

wie schnell einen die Ereignisse einholen können, wird uns bei der Riegelhofhalle mal wieder deutlich vor Augen geführt. Jahrelang wird in ein sanierungsbedürftiges Gebäude nur das Notwendigste investiert. Von solchen sanierungsbedürftigen Gebäuden haben wir ja noch einige in der Stadt.

Die Dinglichkeit der Sanierung der Duschräume, sollte nun aber nicht dazu führen, sie hastig und überschnell auf den Weg zu bringen und dabei das notwendige Gesamtkonzept, nämlich die umfassende Sanierung der Riegelhofhalle und vor allem den Anbau einer Toilettenanlage für den Kunstrasenplatz aus den Augen zu verlieren. Dieser Anbau hat hohe Dringlichkeit, wie Beobachtungen von Pinkeleien ins Gelände täglich neu belegen. Der Gemeinderat hat bis heute keine Detailpläne in die Hand bekommen, weil diese offenbar noch gar nicht konkret vorliegen. Wir haben diese ja schon zweimal gefordert und bis heute noch nicht bekommen. Der Anbau der Außentoilettenanlage mit Sanierung des Geräteraumes am Kunstrasenplatz und die Sanierung der Dusch- und WC-Räume stehen auch vom Arbeitsablauf her in logischem Zusammenhang. Wenn der Anbau nicht zeitgleich kommt, müssten weitere WCs auch für Besucher der Fußballspiele in den Duschräumen oder anderswo in der Halle angebracht werden. Der jetzige Zustand ist untragbar. Für Besucher und Spieler stehen 3 WCs und ein Urinal zur Verfügung. (Pro 2 Umkleideräume je ein WC und auf dem Gang 1 WC und das Urinal). Das bedeutet, dass die Zuschauer durch die Umkleideräume gehen müssen, um auf die Toilette zu kommen. Die Belüftung der Umkleideräume und aller Toiletten ist völlig unzureichend und muss dringend verbessert werden. Im Rahmen der Sanierung des Daches und der Dämmung der Fassade könnte hier Abhilfe geschaffen werden. Das darf auf gar keinen Fall vergessen werden! Die Belüftung der Umkleideräume ist momentan nur zeitgesteuert und bedarf einer Überprüfung und dringenden Verbesserung.

Dass das gesamte Rohrsystem saniert werden muss kann man an bestimmten Tagen auch in den Geräteräumen riechen.

Die Freien Wähler stimmen einer Sanierung in 2 Sanierungsstufen zu. Fordern aber die Verwaltung auf, die Grundrisspläne mit den Sanierungsvorschlägen sofort nachzureichen um evtl. auf Mängel in der Planung noch hinweisen zu können.

Sollte die Riegelhofhalle in den Ferien nicht genutzt werden können, müssen die Organisatoren des Sportcamps sofort informiert werden. Wir gehen davon aus, dass der Schulbetrieb vor und auch nach den Sommerferien nicht tangiert ist.

 

Für die Freien Wähler,
Petra Hönschel-Gehrung

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels