GR 28.09.2011 – Vorlage 112 und 112/1

Dr. Joachim Dinkelacker

Die Familienforschung des Statistischen Landesamts, der Kommunalverband Jugend und Soziales Baden- Württemberg. und die AG Netzwerk und Familie in BW hat 2010 dieses Arbeitspapier herausgegeben. Familien wo immer möglich zu unterstützen ist uns im GR und in der Verwaltung ein ganz wichtiges Thema.

Die Verwaltung hat nun geprüft, welche Gedanken und Vorschläge in Ostfildern schon umgesetzt sind und welche noch nicht. Bevor wir aber die Verwaltung wie im Pkt. 2 des Beschlussantrags ausgeführt beauftragen daran weiter zu arbeiten, sollten wir uns im Gremium darüber verständigen, welche der offenen Fragen in unserer Stadt relevant sind und weiter verfolgt werden müssen, und welche wir für nicht wichtig halten. Erst dann ist es sinnvoll und effektiv unsere Verwaltung zu den einzelnen Punkten zu beauftragen, wie im Beschlussantrag vorgeschlagen.

Dazu ist es aber notwendig, das Papier im Gesamtgemeinderat Punkt für Punkt abzuarbeiten, d.h. auch Zieldefinitionen zu formulieren. Wir glauben nicht, dass dies in der heutigen Sitzung als vierter Tagesordnungspunkt mit Blick auf die gesamte Tagesordnung zeitlich mit der notwendigen Ruhe und Intensität möglich ist und beantragen eine Verschiebung des Familienberichts auf z.B. Punkt 11 der heutigen Tagesordnung, damit in der Sitzung kein unnötiger Zeitdruck entsteht

So allgemein wie in der Vorlage ausgeführt könnten wir dem Beschlussantrag auch mit Hinblick auf die Arbeitökonomie in der Verwaltung nicht zustimmen.

Für die Fraktion:
Dr. J. Dinkelacker

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels