GR 28..9.2011 – Vorlage 157

Dr. Joachim Dinkelacker

Es ist eine ausgezeichnete Initiative, die hier von der Verwaltung mit zurückgehend auf einen Antrag von uns Freien Wählern gestartet wurde.

Mit einer möglichen Qualifizierung zum Betreuungsassistenten im Rahmen von 160 Stunden Theorie und 80 Stunden Praktikum und einer Weiterqualifizierung zum Alltagsbegleiter mit weiteren 40 Stunden wäre für den Bereich der Demenzkranken möglicherweise eine gravierende Personallücke zu schließen.

Zwar wird damit der Personalnot im Pflegebereich nicht unmittelbar abgeholfen, was ja das ursprüngliche Ziel unseres Antrags war, aber vielleicht gelingt es dann, den Einen oder die Andere aufgrund der Tätigkeit im Betreuungsbereich auch für den Pflegeberuf zu gewinnen.

Hierbei wäre es natürlich eine Hilfe, wenn von Seiten der zuständigen Behörden die Qualifizierung zum Betreuungsassistenten oder Alltagsbegleiter in der Ausbildung zum Altenpfleger eine entsprechende Berücksichtigung fände.

Die im Beschlussantrag angekündigte intensive Öffentlichkeitsarbeit der Verwaltung für dieses neue Angebot begrüßen wir ausdrücklich.

Für die Fraktion:
Dr. J. Dinkelacker

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 10.06.2018
    Streuobstrundgang
    • 08.09.2018
    Jahresausflug
    • 20.09.2018
    Mitgliederversammlung in Scharnhausen
    • 15.10.2018
    Regionalkonferenz
    • 22.11.2018
    Kommunalpolitischer Abend
    • 07.12.2018
    Stammtisch in Kofink’s Brücke