GR 28.09.11 – Stellungnahme zur Vorlage 150 / 2001

Petra Hönschel-Gehrung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Bolay, Herren Bürgermeister Assenmacher und Lechner, verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Zuhörerinnen und Zuhörer

Brandschutz hat in unserer Stadt einen hohen Stellenwert, deshalb führt auch kein Weg in der Sporthalle 1 an diesem vorbei. Die Ertüchtigung der Fluchtwege sowie Fluchttüren und Fassaden-Kippflügel für den Rauch- und Wärmeabzug sind unbedingt notwendig. Eine Brandmeldeanlage als 3. und letzten Schritt halten wir ebenfalls für dringend erforderlich.

Der zuständige Fachbereich geht in seiner Ausführung auch bereits darauf ein, dass diese Maßnahmen nur dazu dienen, die Sporthalle weiter max. 5 Jahre so betreiben zu können. Die Freien Wähler begrüßen es, dass in der Verwaltung offenbar bereits jetzt darüber nachgedacht wird , was in 5 Jahren sein könnte, – denn jeder weiß wie schnell 5 Jahre vergehen. Kann die Halle saniert werden? Kann die Halle nach den 5 Jahren ohne größere weitere Maßnahmen nur noch für den Schul- und Vereinssport betrieben werden? Dies hätte ja zur Folge – und darüber denkt der Fachbereich sicherlich auch schon nach – wo eine neue Halle platziert werden könnte, welche mind. 1000 Zuschauer fasst. Wir hoffen, dass der Gemeinderat und die Bevölkerung frühzeitig in diesen Prozess mit einbezogen wird. Um Spekulationen keinen Nährboden zu geben, sollten die Gremien rechtzeitig informiert und mitgenommen werden.

Die Freien Wähler stimmen den in der Vorlage beschriebenen notwendigen Maßnahmen zu.

Für die Fraktion
Petra Hönschel-Gehrung


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 10.06.2018
    Streuobstrundgang
    • 08.09.2018
    Jahresausflug
    • 20.09.2018
    Mitgliederversammlung in Scharnhausen
    • 15.10.2018
    Regionalkonferenz
    • 22.11.2018
    Kommunalpolitischer Abend
    • 07.12.2018
    Stammtisch in Kofink’s Brücke