GR 23.05.2012

Stellungnahme zur Vorlage 54 2012

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Bolay, meine Damen und Herren,

die Schullandschaft verändert sich mit enormer Geschwindigkeit und zurzeit ist viel Bewegung aber auch Unruhe darin.

Damit die Stadt Ostfildern sich mit ihren Planungen in die richtige Richtung bewegt, muss der Istzustand analysiert und bewertet werden. Erst danach kann dann von der Verwaltung, den Schulleitern, den Elternvertretern und dem Gemeinderat besprochen werden, ob die Stadt Ostfildern zum Beispiel einen Antrag auf Gemeinschaftsschule stellt, Schulstandorte aufgibt oder, oder, oder.

Wir hoffen, dass die ersten wesentlichen Zwischenergebnisse und hier zählen wir die Gemeinschaftsschule dazu, tatsächlich vor den Sommerferien vorliegen, so dass evtl. sogar doch noch wenn notwendig ein Antrag zur Gemeinschaftsschule für das Schuljahr 2013 / 2014 gestellt werden kann.

Sollten sich die umliegenden Gemeinden vor uns entscheiden, hätten die Schüler aus Ostfildern nämlich das Nachsehen.

Wir hoffen sehr, dass bis dahin auch die politischen Rahmenbedingungen Seitens der Landesregierung und die Finanzierung zusätzlicher Aufgaben verlässlich feststehen.

Wichtig finden wir auch, dass es gleichzeitig eine aktualisierte Kindergartenbedarfsanalyse geben soll. Neuere Prognosen können hier, wenn auch nur bedingt – wie alle Prognosen -, zur Entscheidungshilfe werden.

Eine Gebäudeanalyse haben wir Freien Wähler schon vor Jahren gefordert und sind gespannt auf die Ergebnisse.

Wir werden der Vorlage zustimmen.

Für die Fraktion
Petra Hönschel-Gehrung

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Kommentar



    • 10.06.2018
    Streuobstrundgang
    • 08.09.2018
    Jahresausflug
    • 20.09.2018
    Mitgliederversammlung in Scharnhausen
    • 15.10.2018
    Regionalkonferenz
    • 22.11.2018
    Kommunalpolitischer Abend
    • 07.12.2018
    Stammtisch in Kofink’s Brücke