Dr. Joachim Dinkelacker – GR 24.07.2013, Vorlage 119

Aufgrund der verbesserten Einnahmesituation im Vergleich zum Zeitpunkt der Haushaltsberatung für 2013 und Einsparungen an anderer Stelle ist es möglich geworden, den Abriss und danach einen Neubau der Kulturbaracke beim Jugendhaus Zinsholz ein Jahr vorzuziehen und schon in diesem Jahr mit dem Bau zu beginnen. Dies findet quer durch alle Fraktionen unseren Beifall.

Die jugendlichen Nutzer des Zentrum Zinsholz wollen sich bei Bau- und Abbrucharbeiten mit Eigenleistungen einbringen, wo dies mit etwas handwerklichem Geschick und ohne Gefahr oder ganz spezielle Fachkenntnis möglich ist. Das hatten wir Freien Wähler gefordert und wir begrüßen die signalisierte Bereitschaft dazu sehr.

Wir möchten aber dringend darauf hinweisen, dass der Kostenrahmen von € 380.000 auf jeden Fall eingehalten werden muss. 10% „Unvorhergesehenes“ sind im Kostenrahmen eingeplant. Während der Bauphase muss ein strenges Kostencontrolling erfolgen. Dabei fordern wir, dass der Fachbereich dem Gemeinderat über den jeweiligen Baufortschritt und die bis dahin jeweils entstandenen Kosten zeitnah berichtet.

Für die Fraktion:
Dr. Joachim Dinkelacker

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



Keine Events eingetragen