Theo Hartmann –  GR 1.10.2014, Vorlage 181

 Den Finanzzwischenbericht nehmen wir zur Kenntnis.

Die Einnahmen bei der Gewerbesteuer verlaufen nicht wie geplant, was angesichts der jüngsten Konjunkturdaten auch nicht verwundert.
War die  Prognose der Finanzverwaltung aufgrund des guten Ergebnisses aus 2013 doch zu optimistisch?

Aber immerhin sind die  dargestellten Zwischenergebnisse  erfreulich.
Insgesamt verbessern sich die gesamten Einnahmen nämlich um 1,3 Mio. € auf 83,8 Mio. €.

Erfreulich ist auch, dass sich das negative Ergebnis von ./. rd. 2,4 Mio. € hin zu einem besseren Ergebnis  von./.  1.08 Mio. € verbessert,  wenn auch das prognostizierte Ergebnis des Finanzzwischenberichts vom 31.5. diesen Jahres mit einem Minus von  nur 702.850.-  € nicht mehr erreicht wird.

Wir geben die Hoffnung noch nicht auf, bis zum Jahresende doch noch die schwarze Null  zu erreichen.

Die dargestellte Investitionsübersicht können wir im Wesentlichen mittragen, behalten uns aber bis zur Generaldebatte auch Änderungen vor.

Mit Rücksicht auf die neuen Mitglieder im GR wäre hierzu eine Finanzklausur auch schon in diesem Jahr sicher angebracht gewesen.



Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar