Dr. Joachim Dinkelacker – GR 15.11.2017, Vorlage 158 

Es ist dem Architekten gelungen, zwei attraktive Bauten zu entwickeln, wobei das offene Treppenhaus, das die beiden Bauten verbindet, einen ganz besonderen Charme hat. Beim Haus Nummer 1 ist anders als bei dem baufälligen Bestandsbau, der traufständig ist, die Giebelseite zum Wetteplatz ausgerichtet und im Verhältnis zu dem denkmalgeschützten Haus 3 und 5 etwas zurückgesetzt. Der Wetteplatz wird dadurch etwas aufgeweitet, was einen optischen Gewinn darstellt. Vor dem gemeinsamen Treppenhaus und vor dem Gebäude Nr. 7 ist Raum für einen kleinen Hof, der bei entsprechender Rücksichtnahme auf die Nachbarschaft gut und vielfältig genutzt werden kann. Die Bauten sind nicht unterkellert und werden in konventioneller Bauweise erstellt. Die Grundrisse sind so gestaltet, dass bei Bedarf einige Doppelzimmer in größere Wohnformen umgewandelt werden können. Die Anforderungen  der Energieeinsparungsverordnung und des Gesetzes zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich werden erfüllt.

Ganz akzeptabel erscheint uns der voraussichtliche Baupreis mit Kosten von 2.890 € / m². Allerdings darf korrekter Weise nicht vergessen werden, dass die Stadt schon früher den Grund und die Bestandsbauten erworben hat. Wir hoffen jetzt nur, dass der Kostenrahmen eingehalten werden kann.

Die gute Beschreibung des Bauvorhabens in der Vorlage wollen wir Freien Wähler  besonders erwähnen.  Wir stimmen den Beschlussanträgen zu.

Für die Fraktion:
Dr. Joachim Dinkelacker


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels