Wplfgang Maier – GR 31.01.2018, TOP 9. Anträge

 

Die Fraktion der Freien Wähler stellt den Antrag:

  1. Die Verwaltung wird um Prüfung gebeten, ob zumindest auf der Süd- und Ostseite des Kreisels am Stadthaus die Zebrastreifen wieder entfernt werden können, wie das während der Bauzeit ja auch funktioniert hat.
  2. Weiter bitten wir um Prüfung, ob der Fußgängerüberweg an der Markthalle durch eine Signalsteuerung „sicherer“ gemacht werden kann, die dann aber auf die Schaltung an dem signalisierten Überweg bei der Herzog–Carl-Straße abgestimmt sein muss.

Begründung

Der Verkehr im Bereich des Kreisels am Stadthaus kommt hier bekannter Maßen zu bestimmten Tageszeiten völlig zum Erliegen, teilweise mit erheblichen Rückstaus. Auslöser sind die Zebrastreifen am Kreisverkehr und an der Markthalle.

Nach Fertigstellung des Baukomplexes an der Markthalle wurden die zwei aus Gründen der Bautätigkeit geschlossenen Fußgängerüberwege des Kreisverkehrs am Stadthaus wieder aktiviert.

Das Thema war vor Jahresfrist bereits Beratungsgegenstand. Die Verwaltung sagte Beobachtung zu. Der Sachstandsbericht steht aus.

Besonders prekär ist der Fußgängerüberweg weiter südlich an der Markthalle. Die Fußgänger überqueren die Fahrbahn regelmäßig „im Entenmarsch“, einer nach dem anderen – Verkehrsstillstand mit Rückstau zum Kreuzbrunnen ist nach Ankunft von U7-Zügen am Stadtbahnplatz keine Seltenheit.

Es ist zu befürchten, dass dieser Bereich zum Unfallschwerpunkt mutiert. Bei der bestehenden kurzen Abfolge von Fußgängerüberwegen sind Autofahrer etwa bei Regen in der dunkleren Jahreszeit völlig überfordert. Die Situation verschärfend kommen hier noch die Linksabbieger aus der Edith-Stein-Straße hinzu, die in sich bietende Verkehrslücken schnell einfahren und von dem querenden Fußgänger „überrascht“ werden.

 

Für die Fraktion:
StR Wolfgang Maier


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar