Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Bolay, werte Kolleginnen und Kollegen, meine Damen und Herren,

öffentlicher Nahverkehr ist in aller Munde. Die Tarifreform am 01.04.2019 steht an und es sollen so viel Menschen wie möglich auf den ÖPNV umsteigen. Gilt es doch die Mobilität der Menschen zu gewährleisten.

Dazu bedarf es aber attraktiver Verbindungen und Anschlüsse.

Leider ist das seit einiger Zeit an der Haltestelle Horbstraße und Krankenhaus in Ruit nicht mehr ganz der Fall.

Denn die Busverbindung nach Kemnat, nach Heumaden zur U7 und zum Krankenhaus am Freitag Abend und am Wochenende wurden eingestellt. Die Begründung wird mit geringen Fahrgastzahlen belegt.

Nachdem Freie Wähler und Bündnis 90/Grüne die Verwaltung auf diesen Zustand hingewiesen haben, hat die Verwaltung wie in der Vorlage ausgeführt mit den Verantwortlichen im Kreis schon Gespräche geführt, die aber leider für uns Freie Wähler kein befriedigendes Ergebnis gebracht haben. Denn mit dem Vorgehen von Kreis und Busunternehmen wurde ein komplettes Wohngebiet inklusive Gewerbegebiet links und rechts der Stuttgarter Straße in den besagten Zeiten vom Busverkehr abgehängt.

Gerade aber in diesen Wohngebieten wohnen Menschen, die auf diese Verbindungen angewiesen sind. Sei es für Fahrten in die Ruiter Ortsmitte, ins Krankenhaus, nach Kemnat oder zur U7 Haltestelle Heumaden. Denn die 500 bis 650 Meter zur Haltestelle Ruit Kirche oder Haltestelle Ruit, die der Landkreis erwähnt, wurden von der Haltestelle Horbstraße gemessen und nicht vom Wohngebiet in der Max-Eyth-Straße oder der Reußensteinstraße. Genau aber diese Wohngebiete benötigen die Haltestelle Horbstraße. Aus diesem Grund fordern wir die Verwaltung mit Nachdruck auf, mit dem Landkreis weiter im Gespräch zu bleiben um diesen Missstand schnellstmöglich zu beheben.

Der Gemeinderat muss vor der Sommerpause erneut informiert werden. Hoffentlich mit einem positiven Ergebnis!

Für die Fraktion:
Marcel Stick


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels