Petra Hönschel-Gehrung – GR-Sitzung 21.07.2021, Stellungnahme zur Vorlage 080/2021

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Bolay,
sehr geehrte Damen und Herren,

was sind schon 20 Jahre bei einem Gebäude? Niemand im Privaten würde an eine Sanierungsmaßnahme in so großem Stil beim eigenen Gebäude denken. Die Erich-Kästner Schule wird Ende des Monats dieses Schulgebäude verlassen und Platz für die Schulkindbetreuung und eine Erweiterung der Grundschule machen. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler in der Grundschule, welche den ganzen Tag in der Schule bzw. vor und nach dem Unterricht die Schulkindbetreuung mit Mittagessen besuchen, nimmt zu und deshalb muss die Küche und der Mensabereich vergrößert werden. Sobald man in ein bestehendes Gebäude eingreift, wird auch der Brandschutz überprüft und – welch Wunder – auch dieses neue Gebäude entspricht seit 2014, also nach erst 15 Jahren, nicht mehr den Richtlinien. Angedacht ist, dass die Grundschule ins Hauptgebäude zieht, welches die EKS nun verlässt und die Schulkindbetreuung in den Teil einzieht, den die Grundschule zurzeit hauptsächlich nutzt. Da auch in den oberen Stockwerken das Flüchten bei einem Brand nur in einem plötzlich zu schmalen Treppenhaus erfolgen kann, müssen hier vier Außentreppen als Fluchtwege neu erstellt werden. Auch die Technik ist nach zwanzig Jahren nicht mehr aktuell und die Abkühlung der Klassenzimmer und vor allem der Flure nachts im Sommer muss in Angriff genommen werden. Leider haben die Architekten vor zwanzig Jahren ihr Augenmerk nicht auf die Erhitzung der Klassenräume und Flure gelegt, sondern auf eine schöne Architektur. Nun muss auch hier nachgebessert werden. Wir bitten dringend darum, dass nicht nur die hochwertigsten Materialien verbaut werden – 7,5 Millionen € sind sehr viel Geld und die Stadt muss hierfür Kredite aufnehmen. Wir hoffen, dass seriös gerechnet wurde und aus den 7,5 Millionen € nicht am Ende 10 Millionen € oder noch mehr werden.

Obwohl wir uns in der Priorisierung der Schulsanierungen eine andere Schule gewünscht hätten, stimmen wir Freien Wähler der Vorlage zu.

Für die Fraktion
Petra Hönschel-Gehrung