Lieber Uli, liebe Ute, liebe Familie Hempel,

wir die Freien Wähler gratulieren Dir, Uli, ganz herzlich zu dieser Auszeichnung und freuen uns mit Dir.

Lieber Uli, Du warst für uns schon in verschiedenen Funktionen und mit unterschiedlichen Aufgaben aktiv tätig.

Von 1984 bis 1994 warst Du 1.Vorsitzender der FUW Ostfildern, wie die Freien Wähler damals noch hießen.

In dieser Zeit warst Du auch intensiv daran beteiligt, den Ortsverein der FUW Ostfildern mit zu gründen.

Ebenso hast Du in dieser Zeit begonnen, die Ausflüge der Freien Wähler ins Leben zu rufen.

Wir erinnern uns noch gerne an diese Ausflüge, aber einen nahezu hauptamtlichen Albvereinler in der Organisation zu haben bedeutete andererseits, dass wir bei unseren Ausflügen dann auch richtig wandern mussten; das hieß aber auch, dass da immer mit so manchen Überraschungen zu rechnen war.

Für Scharnhausen warst Du fast 20 Jahre lang Stadtteilbeauftragter, das ist ein beachtlicher Zeitraum!

Deine fachliche Unterstützung bei den Kommunalwahlen war für uns und insbesondere für die neuen Kandidaten immer hilfreich und informativ. Ich erinnere mich noch gut an einen Prospekt für die Kommunalwahl 1989, wo Du sogar die Bilder von den Kandidaten selbst gemacht hast – natürlich jeder Kandidat bzw. Kandidatin vor einem anderen markanten Hintergrund seines jeweiligen Stadtteils.

Uli, im Fotografieren bis Du einfach unschlagbar und immer zur Stelle. So auch, als es um die Proteste gegen die zweite Startbahn ging. Bei der Aufstellung des Protestzugs vor der Körschtalhalle begab sich folgendes:

Im Protest gegen ’ne Startbahn:
wir sahen Uli stürmen himmelan.
Da stehst du da und bangst,
dem Zuschauer ward’s himmelangst:
das Auto von der Feuerwehr,
das muss als neuer Standplatz her!
Der Uli steigt nach oben auf
und schon nimmt alles seinen Lauf.
Ein Schnappschuss von der ganzen Meute
wird damit dokumentiert bis heute.

Auch hier war wieder unser Uli wie immer mit von der Partie.

das Fotoatelier im Heimatmuseum in Beuren kam ganz maßgebend durch deine Aktivitäten zu Stande, ein Kulturgut, das ohne deinen Einsatz vermutlich verloren gegangen wäre.

Und nicht unerwähnt kann bleiben:

Vom Dez. 1984 bis April 1994 warst du Stadtrat in Ostfildern für uns Freie Wähler.

Damals gab es auch noch den Kultur- und Sozialausschuss und du dort hast Dich mit eingebracht. Gutes Sitzfleisch war meist dabei notwendig, was aber bei den dabei behandelten oft komplexen Themen nicht von ungefähr kam. Darüber hinaus warst Du im Gymnasialen Schulverband Ostfilder und im Beirat der Musikschule.

Zehn Jahre lang, von 1989 bis 2009, warst Du unser Mann im Kreistag. Wir die Freien Wähler möchten dir heute einfach nur „Danke“ sagen.

Neben der Dir heute verliehenen Bürgermedaille möchte ich Dir als Anerkennung für Deine vielfältigen Dienste von uns Freien Wählern ein kleines Präsent überreichen. Und als lustigen Gag erhältst Du im Namen der Kreisfraktion die “goldene Tupperschüssel“, die natürlich nicht leer ist. Auch das hast Du von uns Schwaben gelernt:

mr därff nexx omkomma lassa!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels