GR-Sitzung 26.03.2014 – Vorlage 40 /2014

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Bolay,  meine Damen und Herren,

die Phase der Planungen von den ersten Anfängen bis heute war lang und ist jetzt aber zu einem guten Abschluss gekommen. Die Fragen, wie sieht die Grundschule aus, welches Raumkonzept kommt zum Zuge, was muss auf die Zukunft der Schule gesehen beachtet werden, finden gute Antworten. Großen Wert legte unsere Fraktion unter anderem auf die Dimensionierung des Bewegungsraumes, welcher ja die Badturnhalle zumindest ersetzen soll. Da auch die Schillerschulturnhalle wegfällt muss mittelfristig auch hier eine Lösung für Vereine und VHS gefunden werden. Wir konnten die Verwaltung schließlich von der notwendigen Raumhöhe überzeugen und letztendlich wurde darüber Einigkeit erzielt.

Heute nun soll der Baubeschluss gefasst werden. Es ist geplant, dass Schülerinnen und Schüler ab September 2015 in die neue Schule umziehen können. Auch wenn der Baukörper auf den ersten Blick kompakt erscheint, ist es ein bemerkenswert ästhetischer Bau. Die großen Glasflächen bringen viel Licht ins Gebäude und machen es hell und freundlich. Dass das Gebäude energetisch auf dem neuesten Stand ist und am Ende weitestgehend CO2 neutral sein wird, kommt als wichtiger Pluspunkt hinzu.

Das Raumkonzept wurde an die Bedürfnisse eines modernen Unterrichts angepasst, so dass in Zukunft die einzelnen Klassenstufen gut miteinander kooperieren können. Bemerkenswert ist, dass die Möglichkeit besteht, den Sportraum und den Musikraum zum Foyer hin zu öffnen und somit auch größere Schulveranstaltungen ohne Probleme stattfinden können.

Nicht jede Grundschule verfügt über einen Werkraum, der sich großzügig ins Freie in einen Werk- und Theaterhof mit Sitzmöglichkeiten öffnet. Dieser Theaterhof ist zurzeit so geplant, dass er von außerhalb zugänglich ist. Die Zeit wird zeigen, ob dies auf Dauer so bleiben kann. Wir Freien Wähler haben hier so unsere Bedenken. Die neue Schule wird auch ein „Grünes Klassenzimmer“ haben. Hier können Kinder in Hochbeeten Verschiedenes anpflanzen und in einer kleinen Streuobstwiese heimisches Obst wachsen sehen. Wir hoffen, dass all diese Dinge  problemlos in den Schulalltag integriert werden und auch dadurch ein gutes Lernklima geschaffen wird.

Das Thema Ganztagesgrundschule wird uns zu einem späteren Zeitpunkt noch beschäftigen. Für uns Freie Wähler steht die Wahlfreiheit der Eltern im Vordergrund. Zum Ganztageskonzept muss es auch noch eine Lösung, wie zur Zeit die Kernzeitbetreuung, geben.

Unsere Fraktion stimmt der Vorlage zu.

Für die Fraktion der Freien Wähler
Petra Hönschel-Gehrung

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 08.10.2018
    Kreisversammlung
    • 15.10.2018
    Regionalkonferenz
    • 22.11.2018
    Hauptversammlung in Scharnhausen
    • 07.12.2018
    Stammtisch in Kofink’s Brücke