Theo Hartmann – Vorlage 085-2015  GR 1.7.2015

Die Erkenntnisse aus dem Finanzzwischenbericht überraschen uns schon.

Vor allem der Rückgang bei der Gewerbesteuer von angenommenen 21,25 Mio. € im Haushalt 2015 auf 17,5 Mio. €,  nachdem die Gewerbesteuer im Eckwertebeschluss für den HH Plan 2016 noch mit immerhin 19.0 Mio. € angesetzt wurde.

Es erhebt sich die Frage, was hat dies für Auswirkungen auf den Haushaltsplan 2016 und folgende Jahre?  Müssen wir nicht grundsätzlich umdenken?

Ferner müssen Bauprojekte sorgfältiger durchgeplant werden, dass es nicht hinter her zu unliebsamen Kostenüberschreitungen kommt.

Der Umbau der Stadthalle in Nellingen ist ein Beispiel aus früheren Jahren.

In der heutigen Vorlage fallen auf:

  • Der Neubau der Kita Alte Wache im SchaPa :    Überschreitung 95.000,- €.
  • Der Neubau der ehemaligen Kulturbarake im Zentrum Zinsholz  hat sich um 25%, sprich 100.000.-€, verteuert  und was kommt hier noch?
  • Die Umgestaltung der Wegeverbindung vom Parkhaus zum Anlagesee
    Auftragssumme war rund 129.400 €,  schlussgerechnet wurde mit 159.500 €, d.h eine Überschreitung von  ca.23%.

Weitere deutliche Mehrkosten waren die Kita Glückssternchen in Ruit und das Feuerwehrhaus Kemnat.
Die Liste könnte fortgesetzt werden.

Im Einzelnen sind das zwar keine riesigen Summen, aber  in der Addition kommen dann doch erhebliche Beträge zusammen.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar