Theo Hartmann – GR 7.12.2016, Vorlage 179/2016

Bereits in unserer Haushaltsrede haben wir angeregt, dass über eine Gebührenerhöhung nachgedacht werden muss, denn im Haushaltsplan 2017 verringern sich die Einnahmen um 15.330,-€ und die Ausgabenseite steigt um ca. 20.000.-€ selbst wenn man die Steigerung bei den Personalkosten unberücksichtigt lässt. Hier muss entgegengesteuert werden.

Wir stimmen der vorgeschlagenen Gebührenveränderung zu.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels