Theo Hartmann – GR 28.6.17, Vorlage 89

Dank der guten Konjunktur konnte das veranschlagte Negativ Ergebnis von einem Minus von 894.000.- € in eine positives Ergebnis von rund 1,6 Mio. € umgewandelt werden.

Dies ist sehr erfreulich und zunächst beruhigend. Die gesetzlich vorgeschriebenen Abschreibungen werden erwirtschaftet. Allerdings kein Grund zum Übermütig werden, denn bei genauer Betrachtung des Zahlenwerkes haben wir wenig Luft bzw. Spielraum für irgendwelche extra Wünsche.

Den erwirtschafteten Überschuss brauchen wir dringend für die anstehenden, notwendigen und bereits geplanten Investitionen und die zusätzlichen Investitionen.

Für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen muss nach Nellingen jetzt auch für die Maßnahme in Kemnat 2 Mio. € eingeplant werden. Hier müssen wir aber noch über den geeigneten Bauplatz diskutieren, denn dass der Sporthallenparkplatz auf Dauer bebaut werden soll, kann nicht die Lösung sein

Für Brandschutzmaßnahmen in der Klosterhofschule Nellingen sind 300.000.- € und für die provisorische Schulkindbetreuung  im Scharnhauser Park  sind 340.000.-€ eingeplant. Und bei der Kinderbetreuung sind weiterhin große Investitionen notwendig.

Wir werden dem Beschlussantrag zustimmen.

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels