Dr. Joachim Dinkelacker – GR 26.07.2017, Vorlage 88

Vor ziemlich genau zwei Jahren habe ich den Satzungsbeschluss zu diesem Bebauungsplan abgelehnt. Das werde ich auch heute als Zeichen meines Protestes tun.

Mein Hauptgrund war und ist auch heute, wie wenig die Verwaltung von Anbeginn der Diskussionen mit der Bürgerschaft im Bestandsgebiet Parksiedlung Ost auf deren Sorgen wegen des Wegfalls von öffentlichen Parkplätzen eingegangen ist. Verbesserungen zum ursprünglichen Plan mussten von unserer Fraktion in zähem Ringen mit den städtischen Planern erzielt werden und wären sogar mit etwas Verhandlungsgeschick bei den Gesprächen mit den Garagenbesitzern in der Danzigerstraße in ausreichender Zahl und viel lagegünstiger noch zu erreichen gewesen.

Dass der Verwaltungsgerichtshof bei dem Eingriff in den bestehenden Parkraum keinen Mangel sah, müssen die Bewohner  hinnehmen. Ein „Wir-haben-doch-Recht-gehabt-Gefühl“ sollte bei der Verwaltung nicht aufkommen. Mit etwas mehr Sensibilität für die betroffene Bürgerschaft wäre viel Ärger und Adrenalin zu vermeiden gewesen.

Dr. Joachim Dinkelacker

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen