Corina Raisch – Zu Vorlage 058/2019, Gemeinderat 15.05.2019

Die Freien Wähler haben sich von Beginn an für eine große zukunftsfähige Sporthalle festgelegt und in unserem interfraktionellen Antrag gemeinsam mit der CDU und SPD im Februar entschieden. Bereits damals haben wir in unserer Stellungnahme wörtlich ausgeführt, dass wir keine Sporthalle ausschließlich für die Frauenhandballmannschaft der Hornets bauen, weil jeder weiß, wie schnell sich im Sport etwas ändern kann, Zitat: Ostfildern baut keine Halle für eine bestimmte Mannschaft oder einen bestimmten Stadtteil, sondern es muss stadtteilübergreifend gedacht werden.

Mit einer Zuschauerkapazität von 950 Plätzen steht eine zukunftsfähige Halle allen Vereinen zur Verfügung, sowohl für die tägliche Übungspraxis, große Veranstaltungen als auch den Spitzensport.

Unsere Argumente wurden diese Woche nochmals bekräftigt durch das Schreiben der besorgten Elternbeiräte des OHG, welche nicht nur für die OHG Schüler, sondern für alle Schüler am Schulcampus die Notwendigkeit für eine große Sporthalle feststellen:

Dringend erforderlich sind die Nebenräume, wie z.B. die Gymnastikräume unter der Tribüne als Bewegungsräume der Schüler ebenso wie für die Kinder aus dem Hort im Kubino, zudem Räume für Theaterproben, wenn die Aula belegt ist und Ausweichräume, wenn das Kubino belegt ist mit Einschulung, Tag der offenen Tür und vielen anderen Veranstaltungen.

Hier zu sparen wäre ein Schritt rückwärts für eine wachsende Stadt wie Ostfildern. Wir müssen an künftige Generationen denken und brauchen eine große, multifunktionale Sporthalle für alle. Das Geld dafür ist sinnvoll und nachhaltig angelegt.

Wir bleiben ganz klar bei unserer Haltung und lehnen den Antrag der Grünen ab.

Für die Fraktion
Corina Raisch


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen